Archive for the 'essen bei freunden' Category

Essen bei Stöf

Tuesday, April 3rd, 2007 by Rey

So… schon der dritte Essen-bei-Freunden Post den ich schreibe : ) Neulich waren wir beim Stöf zum Essen eingeladen. Das Ganze lief unter dem Motto „Frankreich“. Angefangen hats mit Camembert-Canapés, d.h. panierte Camembert-Stücke auf kleinen Baguettescheiben, jeweils mit einer Frankreichfahne verziert 😀 War eine gute Einstimmung, nebenbei lief ein französischer Radiosender , der Frankreichabend konnte weitergehen.

Der nächste Gang war mein persönlicher Favourit: Rucolasalat mit Birnenstücken und Blauschimmelkäse. Ich hatte bis dato noch keinen Schimmelkäse gegessen und werd wohl demnächst wieder darauf verzichten 😀 aber meine Fantasie reicht doch soweit um zu erkennen dass die Mischung aus Rucola (nussig) + Birne (süß) + würziger Käse (ich find sicher noch eine Schimmelalternative…) sehr sehr gut war : ) Ich hab zwar ganz unhöflich den Käse liegengelassen, aber allein Rucola+Birne war überzeugend.

Weiter gings dann mit der Hauptspeise – Hühnerbrust mit Traubenreis (ich nenns mal so). Die Hühnerbrust war wider Erwarten sehr geschmackvoll und gut gewürzt. Nicht dass ich erwartet hätte dass sie schlecht ist, aber Hühnerbrust hat einfach eher wenig Eigengeschmack. Das war aber ziemlich gut. Der Beilagenreis war mit Trauben und Mandelstiften gemischt, eine sehr intressante und zugleich gute Mischung : ) Kleiner Kritikpunkt: zu wenig Reis ; ) und mir persönlich hätte die Sauce wohl dicker besser gefallen, hat dem ganzen aber geschmacklich keinen Abbruch getan.

Als Nachspeise gabs Créme Brulée – da ich das vorher noch nie gegessen hab, hab ich keine Vergleichsmöglichkeiten. Mir hats geschmeckt – aber anscheinend serviert man das kalt, bei uns wars lauwarm – mir egal, weil ichs nicht anders kenn unds trotzdem gut war : )

Alles in allem – Bien ! Merci nochmals : )

Essen bei Simin & Béla

Friday, August 11th, 2006 by Rey

Nachdem ich schon übers Essen bei Inge geschwärmt hab, gehts jetzt in die nächste Generation: vor ein paar Tagen waren wir bei ihrer Tochter Simin und ihrem Freund Bela eingeladen. Kurz davor hat mir daheim meine Mama noch gesagt dass es bei uns Lasagne gibt, woraufhin ichs fast bereut habe zum Essen nicht daheim zu sein – aber macht nix: Simin hat auch Lasagne gemacht 😀 Und zwar eine richtig gute. Man kann bei Lasagne nämlich viel falsch machen, jaja. Aber die gute Simin hat das Fleisch-Nudel-Bechamel-Käse-Verhältnis perfekt erwischt, und sie konnte auch nicht wissen, dass Chris lieber grüne Lasagneblätter mag (die ich im Übrigen pervers finde. Lasagne muss gelb-rot sein !). Also für die Lasagne gibts den (grünen) Daumen. Und entgegen der Ankündigungen war das alles andre als „Studentenfutter“. Danke : )

Aber auch der Béla ist nicht umsonst in der Überschrift erwähnt worden, er hat nämlich die Nachspeise gmacht. (der ? die ? das ?) Panna Cotta !!! Er hat zwar bis dass er das Rezept gelesen hat nicht gewusst was Gelatine ist und war auch dementsprechend unsicher ob ers richtig verwendet hat (vor allem weil sie ausschaut wie die „Netzhaut am Auge“), damit es auch schön wabbelwabbel macht. Aber es hat bravourös gewabbelt und war auch sonst sehr lecker 😀 Vor Allem die Beerensauce dazu passt bestens: So Tiefkühlbeerenmischung auftauen und leicht anwärmen (nicht so heiß wie bei heißer Liebe) und einfach übers Panna Cotta drüber. Die sauren Beeren warn ein guter Ausgleich zum süßen Pana Cotta, aber den andren ists dann zu sauer gworden und sie haben wieder Zucker darübergeleert 😀 Béla, danke dass du uns so eine gute Nachspeise mit Obst gemacht hast, obwohl du selber kein Obst magst, du bist ein edler Ritter.

Also alles in allem – guuuuuuuad, wir lassen uns gern öfter zum Essen einladen 😀

Essen bei Inge

Saturday, June 17th, 2006 by Rey

Inge ? Wer ist Inge ? Mitm Trainer haben wohl noch paar Leute mehr was anfangen können 😀 also kurze Erklärung: Die Inge und ihr Mann sind sehr gute Freunde von meiner Familie : ) Und jedes Jahr gibts dort eine “Grillerei” im Sommer (“..” weils ka herkömmliche Grillerei is. eher a Braterei.) Und so auch letzten Donnerstag. Wetter war traumhaft, ausser dass es fast zu heiß war (bis 18:00 hat mans kaum ausgehalten in der Sonne) aber für ein beinandersitzen im Garten unterm Sonnenschirm wars perfekt.

Ich fang amal mitm wichtigsten an: dem Essen. Es hat an Schweinsbraten geben (nein, nicht alle Freunde von uns kochen Schweinsbraten), aber das ganze sehr special zubereitet. Dazu muss ich sagen, dass sich die ganzen Perser immer wieder freuen wenn wer traditionell österreichisch kocht – des hat man auch daran gsehn, dass kaum was übrig geblieben ist. Ich hab das System, wie das Fleisch da gebraten worden ist, ned so ganz durchschaut, des erklärt am besten nachher da Chris. Ich hab nur a paar große Metallwannen gsehn, die irgendwie miteinander verbunden warn und von oben die Hitze nach unten ins Fleisch zogen is. So, jetzt kennt sich keiner aus 😀 Die Zubereitungsweise entspringt dem erfinderischen Geist von Inges Bruder – der hat auch ab 9 Uhr in der Früh kocht. Zum Schweinsbraten dazu hats Knödel geben (volllllll gut) und so Krauthäupelhälften. Die sind auch mim Bratensaft gebraten worden, warn am End nicht total letschat, und auch ich (die sonst kochtes Kraut ned soo mag) hats genossen. Kartoffel warn auch dabei, Salat und so, eh klar. Das Fleisch war traumhaft, scho seit Tagen mariniert (“Am gleichen Tag oder a Tag vorher bringt gor nix!” sagte der Kochmeister), mit Knoblauchstücken drin… einfach mhhhhm. Also fürs essen gibts a paar Daumen oder an Haufen Gourmetklees.
Punkt “Ambiente” 😀 Wenns Gourmetklees gäbe, würd ich jetzt 10 hergeben. Der Garten ist groß, es warn an die 30 Leute da (hauptsächlich Perser – da gehts dann gscheid zu). Nachm essen is dann irgendwann bei Manchen der Drang gekommen sich zu bewegen – das hat darin geendet dass a paar Tischtennis gspielt haben, über die paar Tischtennisler drüber haben zwei Badminton gspielt und in einem andren Eckerl haben welche kickt. Des war so lässig, des war scho fast kitschig schön 😀
So des war des wichtigste. Den Tag werd ich sicher sehr lang in guter Erinnerung behalten : )

Essen beim Trainer

Wednesday, May 31st, 2006 by Chris

So, gestern wurde ich aufgefordert eine neue Kategorie zu machen und mal probiern. Essen bei Freunden. Es lädt wer ein, man ist wo eingeladen und schreibt dazu eine kritik 🙂 treibens wirs aber net auf die spitze dass zum schluss jedes essen von mama und oma eingetragen werden. soweit ist net.

so, beim günter, unserm trainer – über den ma an eigenen trainer-blog machn könnt – warn wir eingeladen da wir beide spiele an einem spieltag gewonnen habn. soweit sogut. abgemacht war er präsentiert uns einen schweinebraten. gesagt getan und ca. um halb 7 (bissi später wegn 2er verspätungen :P) stand das gute stück samt semmelknödel, kartoffel und krautsalat am tisch.

2 verschiedene fleischsorten, eine gesurtes und ein anderes (weiss i nimma) – fleisch war köstlich, supergut. knödel auch, davon gönnte ich mir gleich noch einen zweiten. fast der einzige kritikpunkt sind die kartoffel, entweder hab i an bsonders großen erwischt ghabt oder die dinger warn net ganz durch (da können di andern vielleicht was dazu sagn :P) geschmacklich warn die aber auch gut. weitergehts… mitm krautsalat. über den wurde sogar in der runde gesprochen, weil er soo gut war. wie genau er den gmacht hat hab i vergessen, es kam auf jeden fall angeröstetes fleisch drin vor und apfelessig. ein super-super guter salat.

hätt mir nicht gedacht dass dieser mann so kochen kann, wirklich net. hat mich sehr überrascht. war zuviel an essen da, einer ist ja auch nicht gekommen *schimpf* und war sehr lecker. war auch nicht zu salzig der braten oder was, war genau richtig. dannach versüßten wir uns den restlichen abend noch mit a paar schokolade-sorten, die ich allerdings alle nicht mehr im kopf habe. so long, erste sensible kritik fertig. 🙂

name, tel.nummer und adresse geb ich nur auf request weiter 😛